Die-Gen eration-Z

Christian Scholz Gedanken und Materialien zur Generation Z



 

Forschung zu Z

von Christian Scholz am 24. Februar 2015

Die Veränderung der unternehmerischen und gesellschaftlichen Realität durch die Generation Z mit ihrem gänzlich veränderten Werte- und Verhaltensmuster hat gerade erst begonnen. Eine klar geforderte Trennung zwischen Privatleben und Arbeitsalltag und der damit einhergehende Anspruch auf eine Wohlfühlatmosphäre wird die Wirtschaft durch den zunehmenden Eintritt dieser Personengruppe als Arbeitnehmer sowie als Kunden nachhaltig prägen und beeinflussen. Dabei steckt die empirische Forschung speziell im europäischen Raum noch in den Kinderschuhen. Entgegen aktueller Entwicklungen in den USA und Australien scheint die Devise gerade im deutschsprachigen Gebiet vornehmlich ein Abstreiten der in der Praxis bereits beobachtbaren Entwicklung zu sein – mit fatalen Folgen für die Wirtschaft. Das Ignorieren einer sich abzeichnenden Veränderung geht im Regelfall mit einer fehlenden Vorbereitung auf die relevanten Transformationsprozesse einher. Aus diesem Grund laufen bei uns auch 2015 mehrere Forschungsprojekte, die sich gezielt mit der der Generation Z beschäftigen.

 

Beta-Ziki

Als Teil der Vorlesung HR-Communication and Media Management der Universität des Saarlandes (2014) entstand ein kleines Wiki zum Thema Generation Z. Für jedes Thema gab es ein Team aus 1 – 3 Personen. Dieses Wiki daher aktuell lediglich eine Arbeitsversion vom Typ „Work in Progress“ .. und wird es noch lange bleiben. Trotzdem: Rückmeldungen gerne -> hier.

 

Saarlandstudie („Generation Z im Saarland – Eine empirisch-perspektivische Bestandsaufnahme“)

Diese Entwicklung in Richtung auf Generation Z macht selbstverständlich auch vor dem Saarland keinen Halt. Daher verfolgen wir das Ziel einer empirisch-perspektivischen Bestandsaufnahme der Generation Z im Saarland. Es gilt zu eruieren, inwiefern entsprechende Veränderungen bereits wirksam sind und wie sie sich entwickeln werden beziehungsweise sollen. An diesem Forschungsprojekt wirken mit: Amandine Bour, Sabrina Eilers, Katharina Gander, Maike Geiger, Dominik Gregorius, Lukas Honecker, Valerie Hübert, Andreas Jochem, Claudia Karaca, Kamil Karol, Franziska Knackstedt, Stanislav Kotovych, Stefanie Maser, Kathrin Meier, Sebastian Meiser, Darja Petrov und Jennifer Reinhard.

 

Länderreports

  1. Australien – Michaela Decker
  2. Großbritanien – Philipp Jung
  3. Russland – Zarema Ibragimova
  4. Türkei – Mediha Mestan
  5. USA – Jasmin Deßloch

 

Personalmanagementfelder im Spiegelbild der Generationen Babyboomer, X, Y und Z

  1. Personalakquisition (Isabelle Latz)
  2. Personaleinsatz (Maximilian Schneider)
  3. Personalkompensation (Elwira Reiter)
  4. Personalqualifikation (Jessica Schuster)
  5. Personalmotivation und -führung (Daniel Rippel)
  6. Personalretention (Konstantin Mikhilov)

Social Media: Eine wissenschaftliche Analyse der Unterschiede zwischen Generation Y und Generation Z

  1. Facebook (Yvette Rusniaczek)
  2. Xing (Sarah Löw)
  3. Twitter (Christopher Müller)
  4. Google+ (Michael Clemens)
  5. Blogger (Ann-Kathrin Kammers)