Überblicksartikel zur Generation Z

von Christian Scholz am 28. Februar 2016

Verschiedene – aber weitgehend übereinstimmende – Aussagen zur Generation Z finden sich in diesem Artikel aus der WELT.

Scholz warnt: Während die Zler schon auf den Arbeitsmarkt strömen, haben sich die Unternehmen darauf noch nicht eingestellt. „In der Personalwirtschaft liegt der Fokus derzeit noch ausschließlich auf der Generation Y“, kritisiert er: „Es wird große Probleme geben.“ Denn rosige Karriereversprechungen nützen bei den realistischen Z-lern in Bewerbungsgesprächen nichts. Schlüsselwörter in Stellenangeboten wie Work-Life-Blending, also die Vermischung von Arbeit und Freizeit, haben bei den Jugendlichen einen negativen Effekt. „Klarer Dienstschluss“ ist dafür nun wieder ein wirkungsvoller Lockruf. Laut Scholz sind Personaler gut beraten, ihre Strategien, wie sie einen Arbeitgeber als attraktiv darstellen, schon jetzt reiflich zu überdenken. Auch das Marketing und Recruiting an den Hochschulen muss sich anpassen.

Zu lesen ist der ganze Artikel -> hier.

Kommentare sind geschlossen.