Die-Gen eration-Z

Christian Scholz Gedanken und Materialien zur Generation Z



 

In Alpbach „geht’s“ zur Sache: Wanderung und Diskussion zum Thema Generation Z

von info am 27. August 2016

Wie können und sollen Arbeitgeber damit umgehen? Dieser Frage widmet sich am Mittwoch, dem 31. August, der „Talk auf der Alm“. Christian Scholz, Universitätsprofessor an der Uni des Saarlandes und Autor des Buchs „Generation Z“, Robert Massimo (Planlicht), Ralf-Wolfgang Lothert (JTI) und Oliver Suchocki (Suchocki Executive Search) diskutieren im Anschluss an die Wanderung auf die Zirmalm (Treffpunkt beim Congress Centrum Alpbach um 8.45 Uhr/Shuttle auf Wunsch). -> INFO

Alpbach

Vier Generationen: Sendung vom SWR1 jetzt online

von info am 18. Juli 2016

Scholz_SWR1Generationen verändern sich und formen die Gesellschaft neu. Warum die Babyboomer voller Idealismus waren, die X-Gener von einer riesen Portion Skepsis geleitet wurden, die Y-er wieder Optimismus zeigten, obwohl sie sich von Praktikum zu Praktikum durchkämpften und wie der Realismus der heute 20 bis 25-Jährigen aussieht? Das diskutieren wir mit Christian Scholz.

Die Gesprächsteile der Sendung (ca 30 Minuten) vom 13.7. (20.00 bis 22.00) sind jetzt online beim SWR  verfügbar, aber auch unter iTunes verfügbar.

Rückblick zum EHB-Sommercampus „Generation Z“ ist online

von Christian Scholz am 17. Juli 2016

scholz_EHB2016
Mehr zu dieser inhaltlich bereichernden und athmosphärisch schönen Veranstaltung  -> hier und als Ausschnitt:

„Um es vorweg zu nehmen: Der Titel des 6. Sommercampus ist falsch. Die Generation Z ist NICHT unterwegs zur digitalen Transformation. Hingegen sollte die digitale Transformation unterwegs sein zur Generation Z – Ist es aber auch nicht. Dieses Fazit zog der Arbeitsmarktforscher und Fachmann für Generationsfragen Prof. Dr. Christian Scholz www.die-generation-z.de mit seinem Keynotereferat am 6. EHB Sommercampus 2016 am EHB in Zollikofen.“

Generation Z und Logistik 4.0

von info am 11. Juli 2016

Scholz_DVZ

„Die Generation Z hat weder mit idealistischen Weltverbesserungsambitionen noch mit dem Hamsterrad der Karrierebewussten viel im Sinn.“

„Der Glamourfaktor renommierter Arbeitgebermarken, aber auch das dynamische Flair der Start-ups ziehen nicht mehr ohne weiteres.“

Das gesamte Gespräch mit Prof. Dr. Christian Scholz steht -> hier

GenZ: Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie zu Mönchengladbach 2016

von Christian Scholz am 15. Juni 2016

scholz_UME2016Gleichwohl machte Scholz deutlich, dass es für die Personalverantwortlichen in den Unternehmen keinen Grund gebe, angstvoll in die Zukunft zu blicken. Die Generation sei in der Lage, eine Flut von digitalen Informationen zu verarbeiten, sei neugierig und offen und strebe nach einem optimalen Mix aus Arbeitsleben und Freizeit. „Kein schlechter Ansatz“, gibt Scholz zu.

Quelle: http://www.ume-mg.de/?p=1000

 

 

 

Umfangreiche Interview zur Generation Z in Familienbetrieben und in der Landwirtschaft

von Christian Scholz am 23. Mai 2016

Scholz_ZeppAgrar 2/2016  www.bub-agrar.de
V. Zepp: „Sie schreiben in Ihrem Buch, dass große Mar- ken nicht mehr ziehen und Sie haben eben gesagt, die Generation Z lässt sich nicht mehr von Unternehmen beeindrucken. Ist das eine Chance für kleine Unternehmen und Familienbetriebe?“

Scholz: „Ja, das ist ein wichtiger Punkt und die gro- ße Chance für kleinere Betriebe. Nur: Wenn der Pluspunkt der Arbeitgebermarke von größeren Un- ternehmen wegfällt, bedeutet dies nicht automa- tisch, dass die Generation Z in kleine Unternehmen und Familienbetriebe geht. Das passiert erst, wenn die äußeren und inneren Umstände stimmen. Des- halb müssen diese Unternehmen durch intelligente Organisation der Generation Z das bieten, was sie gerne haben möchte, nämlich eine klare Struktur: also beispielsweise eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit.“